Realisierte Projekte für Trinkwasser-, Toiletten- und Photovoltaikanlagen 

Die nachstehend aufgeführten Entwicklungshilfe Projekten, sind in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der Preisig AG und der Solarline-Güttinger AG Zürich erstellt worden. Zum grossen Teil haben wir auch das Konzept geplant und die Realisierung organisiert. Mit dem Bau der Anlagen wurden ausschliesslich lokale Unternehmen beauftragt. 

Trinkwasserversorgung für die beiden Dörfer Ambohit-randriana und Mahavanona im Norden von Madagaskar

Die beiden Dörfer mit ca. 6500 Einwohnern befinden sich in Nord Madagaskars am Sambirano Fluss. Ausserhalb der Regenzeit ist die Zufahrt mit geländegängigen Fahrzeugen möglich, während der Regenzeit nur mit einem Motocross Motorrad oder einem Motorkanu auf dem Sambirano Fluss. Die Bewohner leben in einfachsten Verhältnissen vom Anbau von Kakao, Vanille und Reis. Obwohl der Sambirano Fluss viel Wasser führt, hatten die Menschen beider Dörfer kein sauberes Trinkwasser. Mit der neuen Trinkwasserversorgung steht nun Wasser von einwandfreier Qualität zur Verfügung.

Trinkwasser-Versorgung und Toiletten für Lovikopé im Norden von Togo, Westafrika

Der Schweizer Verein Togo Assist hat in dem abgelegenen Dorf Lovikopé im Busch von Togo eine Primarschule aufgebaut, die erfolgreich betrieben wird. 
Unsere Aufgabe war es, in zwei Etappen eine Toilettenanlage für die Schule und eine Trinkwasserversorgung für das ganze Dorf zu planen und bauen. 

Das Material für den Wasserturm, die Grundwasserpumpe und das Wasser-versorgungsnetz wurde aus der Schweiz nach Lovikopé geliefert. Ein Teil dieses Materials wurde uns von Schweizer Lieferanten aus unserer Branche gespendet. Die Arbeiten vor Ort wurden von einem lokalen Auftragnehmer ausgeführt. 

Pumpenhaus und Wasserturm mit 2 Wassertanks 5000 L

PDF Information Trinkwasser

Haupt Wasserstelle im Dorf

Knaben-Toilette mit Pissoir und Handwaschrinne für gute Hygiene.

PDF Information Toiletten

Ein kleines Wasserwerk mit Solarenergie für Breü, ein Dorf im Amazonasgebiet von Peru

Breü ist eine abgelegene, schlecht zugängliche Siedlung im Amazonastiefland. Ein Bach mit trübem Wasser war die einzige Möglichkeit für die Bewohner, Wasser für den täglichen Bedarf zu besorgen. Zusammen mit der Schweizer Mission Indicamino unterstützten wir den Bau einer kleinen solarbetriebenen Wasserversorgung. 

Die Grundwasserbohrung wird in tagelanger Handarbeit mit Menschenkraft ausgeführt.

Das Kleinwasserwerk mit Solarantrieb.
Die Anlage kann mit Solarstrom oder von Hand betrieben werden,

PDF für mehr Informationen

Die Einwohner freuen sich über die Wasserstelle mit sauberem Trinkwasser im Dorf.

Trinkwasser, Toiletten und Photovoltaik für die Gilgal-Grundschule in Namaliri, Uganda

Die kleine Ein-Mann-Dorfschule hat sich im Laufe der Jahre durch die Aktivitäten der Schweizer Vereins Seroma zu einer Schule mit mehr als 500 Schülern und Lehrern entwickelt. Aufgrund des Wachstums der Schule mussten die  Sanitär Einrichtungen dringend erweitert werden.

Unser Projekt umfasste den Bau einer Trinkwasserversorgung und von Toiletten in zwei Etappen.

In einer dritten Phase wurde eine Solaranlage nach unseren Vorgaben geplant und installiert. Damit kann zumindest der Betrieb der Grundwasserpumpe und der Notbeleuchtung bei häufigen Stromausfällen aufrechterhalten werden.

Der neue Wasserturm mit 10'000 l Inhalt

Eines der neuen Toilettengebäuden

PDF für mehr Informationen


Nächste Webseite 

Die neue Photovoltaikanlage