Sauberes Wasser und hygienische WC für die  Primarschule in Mayowe Kenia.


Die Schule

Die Mayowe Primary School ist eine öffentliche Grundschule bei Jaribuni in der Nähe der Stadt Kilifi, an der Ostküste von Kenia. 17 Lehr- und Hilfspersonen unterrichten dort gegenwärtig knapp 500 Kinder.                                          

Die Schulgebäude 

Die bestehenden Gebäude sind zum grossen Teil in schlechtem Zustand.

 Das Dach dieses Gebäudes musste erneuert werden.

Bei Regenwetter wurden Lehrer und Schulkinder nass. 

Das neue Dach.

Die alten WC-Anlagen

Die Schule hatte zu wenig Toiletten. Zudem war die Hygiene dieser WC absolut ungenügend. Klosettpapier war nicht vorhanden. Auch die bestehende Wasserversorgung verdiente den Namen nicht. Nach dem Gang zu Toilette die Hände waschen war nicht möglich. Als Folge der mangelnden Hygiene erkranken vor allem  Kinder oft an Durchfall, Cholera und anderen Krankheiten. 

Knaben WC

Mädchen WC

Innenleben dieser WC

Das Projekt für mehr Hygiene

Auf Grund der problematischen Hygiene Situation in dieser Schule hat sich WatSanAid entschlossen, drei neue Toilettengebäude und eine bessere Wasserversorgung samt Wasserturm zu planen und mit Unterstützung der NGO Watoto Goshene zu bauen.

In diesem Grundrissplan sind die drei neuen Toilettengebäude sowie der Trinkwasserbrunnen in Gelb, der Wasserturm in blau  und die bestehenden Schulgebäude, ersichtlich. 

Die neuen Toiletten Gebäude


Die Baupläne

 

Der Bauarbeiten 

Der Grundriss des Toilettengebäudes für die Lehrer ist markiert.

Der Fäkalienschacht für die Mädchentoilette.

Die Fundamentplatte ist bereit zum Betonieren.

Die Bauarbeiten machen gute Fortschritte. 

Toilettengebäude für die Lehrer im Rohbau 

Die Innenausstattung

In einem leeren Raum der Schule warten die 16 Trocken WC Duravit  darauf montiert zu werden.

WC mit Hygiene Dusche

Händewaschen ein bisher unbekannter Luxus

Dusche in der Lehrer Toilette

Die neue Wasserversorgung

Der Bau eines Wasserturms

Fundament für den Wasserturm

 Beton wird ohne Beton-Mischer von Hand zubereitet

Das Wasser für den Beton mit dem Motorrad antransportiert

Genügend Wasservorräte sind ein Muss

Die öffentliche Wasserversorgung versorgt die Schule nur an etwa drei Tagen pro Woche mit Wasser. Nicht selten fällt die Wasserversorgung für mehrere Tage ganz aus. Deshalb wird Wasser in sieben Wassertanks Tanks gespeichert.

Wasser ist kostbar, deshalb wird auch das Regenwasser gesammelt.

In sieben 5000 l Tanks werden insgesamt 35'000 L gespeichert.

Für die Wasserleitung werden robuste Polypropilen Rohre eingesetzt.

Der Trinkwasserbrunnen

Der Trinkwasserbrunnen im Bau.

Das Wasser für den Trinkwasserbrunnen wird durch eine Aqua-Pura Anlage mit UVC gereinigt. 

Am Trinkwasserbrunnen können sich gleichzeitig 12 Kinder mit sauberem Wasser versorgen.

Die erste Etappe der neuen  Sanitäranlage wird in Betrieb genommen.

Die Lehrerschaft freut sich über den neuen Komfort. 

Der Schulleiter Peter Wachira bedankt sich bei Peter Wieser für seinen grossen Arbeitseinsatz.

Weitere Informationen folgen entsprechend dem Baufortschritt