Neue Trinkwasser- und Toilettenprojekte


Eine Trinkwasser Versorgung für die zwei Dörfer Mahavanona und Ambohitrandriana in Nord Madagaskar 

Das Leben in den beiden Dörfern

Die beiden Dörfer mit ca. 6500 Einwohnern befinden sich in Nord Madagaskars am Sambirano Fluss. Ausserhalb der Regenzeit ist die Zufahrt mit geländegängigen Fahrzeugen möglich, während der Regenzeit nur mit einem Motocross Motorrad oder einem Motorkanu auf dem Sambirano Fluss .
 
Die Bewohner leben in einfachsten Verhältnissen vom Anbau von Kakao, Vanille und Reis.

Obwohl der Sambirano Fluss viel Wasser führt, haben viele Menschen in den Dörfern am Ufer des Flusses kein sauberes Trinkwasser.

Die meisten Familien haben 4-6 Kinder, aber kein sauberes Trinkwasser und keine Toiletten.

Die ganze Familie wohnt und schläft in einer einfachen Hütte mit einem einzigen Raum.

Das Wasser aus diesem Ziebrunnen ist nicht sauber!

Das Geschirr wird am Fluss gewaschen.

Die Sekundarschule ohne Toiletten

Ein Freiluft Damen Coiffeur Salon (ohne Wasserhahn).

Ein "bodenständiges" Schneider Atelier

Ein Waschsalon ohne fliessendes Wasser.

Ziele und Umfang unseres Projekts

WatSanAid hat mit Unterstützung der Preisig AG die Aufgabe übernommen, für die beiden Siedlungen eine Wasserversorgung zu planen und erstellen. Die Wasserversorgung besteht aus Bachstaubecken, Trinkwasseraufbereitung mit Vorfilter, Langsam-Sandfilter, Reservoir 100 m3, Wasserleitungsnetz und diversen öffentlichen Wasserausgabestellen. 

Beschaffung und Transport des benötigten Materials 

Der grösste Teil des benötigten Materials konnte in Madagaskar beschafft werden. Material, Geräte und Werkzeuge welche in Madagaskar nicht verfügbar sind, mussten in der Schweiz bereitgestellt werden. Verschiedene Lieferanten der Preisig AG haben uns unterstützt und kostenlos Material zur Verfügung gestellt. Für die Spedition und die Zollabfertigung des Materials in Madagaskar, hat uns die Stiftung MadagasCare in Basel in vorbildlicher Weise geholfen.

Urs Kurz von +GF+ hat  alle Produkte und Geräte zusammen gestellt, welche uns von Georg Fischer geliefert worden sind.

Acht Paletten mit Material welches in Madagaskar nicht erhältlich ist, sind bereit für den Transport  nach Madagaskar. 

Die Strassenverhältnisse sind schlecht. Material Transport mit Ochsenkarren ist oft die einzige Lösung.

In der Regenzeit ist die Piste oft überschwemmt. Die Zufahrt mit Fahrzeugen zu den beiden Dörfern ist dann fast unmöglich.

Die Vorbereitungsarbeiten

Die ganze Familie hilft mit mühsamer Handarbeit beim Brechen von Kies.

Nach Korngrösse sortiertes Kies für die Trinkwasser Filter

Ein Teil der Mannschaft des  Unternehmers EC Abraham.

Annähernd 5 km Leitungsgräben sind von Hand aushoben und wieder eingedeckt worden. 

Die Bauarbeiten für die Bachstauung sind abgeschlossen

Der Tsimanambignany Bach, jetzt noch ohne Stau seines Wassers.

Die seitliche Mauer für die Stauung des Tsimanambignany Bachs.

Der Wasser Austrittsschacht für die Weiterleitung des Wassers zur Filtrieranlage.

Dorfchef und Bauleiter bei der Besichtigung der Staumauer.

Die Staumauer ist fertiggestellt.

Die Bauarbeiten für das Reservoir und die Trinkwasser Filtrieranlage

Die Baugrube für das Wasserreservoir  

Zement, Kies und Sand werden von Hand zu Beton vermischt.

Das Wasserreservoir ist bereit zum Betonieren.

Schalungs- und Armierungsarbeiten für die Trinkwasser Filteranlage, 

Die Trinkwasser Filteranlage, im Hintergrund das Wasserreservoir, vorbereitet zum Betonieren.

Die Betonierarbeiten für die Langsam Sandfilter sind abgeschlossen.

Rechts im Bild sind die beiden Vorfilter. Das Rohwasser von der Bachstauung fliesst in diesen Vorfiltern von unten nach oben.


Die Kiesschichten im den Vorfilter haben von unten nach oben eine feinere Körnung. Verunreinigungen im Wasser werden in den Kiesschichten zürückgehalten.

Das vorgereinigte Wasser fliesst durch dieses Rohrsystem vom Vorfilter zum Langsam Sandfilter. Mit den grossenRückspülklappen rechts im Bild müssen die Vorfilter regelmässig rückgespült werden.

Zementplatten sind die Tragstruktur für die unterste Kiesschicht im Langsam Sandfilter. Durch die Spalten in dieser Struktur fliesst das gereingte Wasser im Hohlraum darunter zum Auslauf und weiter zum Wasserreservoir.

Über der Tragstruktur liegt  eine Schicht Kies als Unterlage für die Filterschicht aus Sand. 

Über der Kiesschicht liegt die Filterschicht aus feinkörnigem sauberem Sand. Auf der Oberfläche dieser Schicht bildet sich die sogenannte Schmutzdecke, welche alle patogenen Keime im Wasser eliminiert.

Vorfilter und Langsam Sandfilter sind doppelt geführt, damit bei Unterhaltsarbeiten immer eine Linie im Betrieb bleiben kann.

Das Rohwasser aus der Bachstauung wird im rückspülbaren Vorfilter grob  und im Langsamfilter biologisch gereinigt.

Der Bau der Trinkwasserleitungen verbunden mit Berufsausbildung durch den Rohrleitungs Fachmann Mario Castelli aus der Schweiz

Mario Castelli der Fachmann aus der Schweiz ist nach beschwerlicher Reise auf der Baustelle angekommen.

Die in Madagaskar hergestellten Rohre aus robustem Polyäthylen liegen schon bereit zum Bau der Wasserleitungen.

Die jungen Arbeiter haben grosses Interesse, möglichst viel neues Fachwissen von Mario Castelli  zu erwerben. 

Ausbildungsziel 1: Verbinden der PE Trinwasserleitungen mit Spiegelschweissung 

Mario Castelli erklärt den einheimischen Monteuren des Unternehmers E.C. Abraham das Spiegelschweissverfahren,

Diese ältere Spiegelschweissmaschine ist uns von der Wasserversorgung Zürich zur Verfügung gestellt worden.

Das Interesse das bisher nicht bekannte Vefahren kennen zu lernen, ist bei den Mitarbeitern von E.C.Abraham gross.

Ausbildungsziel 2: verbinden der PE Trinkwasser Rohre, Abzweiger, Bogen und Abstellschieber mit +GF+Elektro Schweissmuffen

Die Vorbereitung der Rohrenden für eine +GF+ Elektro Schweissmuffe  haben die Monteure von Mario Castelli erlernt. Die Monteure arbeiten sehr zuverlässig. 

Die Verschweissung der Trinkwasserrohre mit  +GF+ Elektro-Schweismuffen ist bereits gut eingespielte Routine.

Auch die Schulkinder interessieren sich für den Bau der neuen Wasserleitungen und die Arbeitsweise der einheimischen Facharbeiter.

 +GF+ Rohr Abzweiger werden von den einheimischen Fachleuten professionell in das Trinkwasser Leitungshetz eingebaut.

Vorbereitung eines Abstellschiebers Hawle für den Einbau in das Trinkwasser Leitungsnetz.

Ein Abstellschieber Hawle wird mit +GF+ Elektro Schweissmuffen in das Trinkwassernetz eingeschweisst.

Anbohrschelle +GF+, geeignet für den Anschluss von Zwegleitungen an die Hauptleitung.

Anbohrschellen +GF+ können auch  an unter Druck stehende Hauptleitungen eingebaut werden.

Verbindungsleitungen mit Hawle Abstell Schiebern zwischen den beiden Langsam Sandfiltern und dem Reservoir.

Die PEHD Rohre versorgen auch den Dorfteil Mahavanona mit Trinkwasser.

Kräftige junge Männer ziehen die Rohre an die gewünschte Stelle. 

Die Wasserstellen

Sechs der insgesamt neun Wasserstellen sind als Gemeinschafts Waschhäuser konzipiert. Unter der Verlängerung des Dachs befindet sich eine Wäschehänge zum Trocknen der Wäsche.

Ein Waschhaus mit Dach als Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und Nässe bei Regen ist in dieser Gegend ein bisher unbekannter Komfort. 

Ein Trog für die Wäsche von Geschirr und Kleidern, ist eine willkommene Neuigkeit. Der Ablegetisch neben dem Waschtrog fehlt noch und das Dach muss noch eingedeckt werden.

Mit dem Wassehahn auf der Rückseite der Wasserstelle werden  die Kanister gefüllt und nach Hause gebracht. Links unten der  Wassermesser für die Fakturierung des Verbrauchs.

Planunterlagen und technische Angaben zur Trinkwasseranlage

Übersichtsplan zur Trinkwasseranlage

Schema zur Trinkwasseranlage

Detailplan Langsam-Sandfilter

Schnittplan zur Wasserfiltration

Das Büro für die Projektstudie in Madagaskar

Die Vorstudie und die Geländeaufnahmen für die Trinkwasserversorgung sind durch das Ingenieurbüro BECSI in Antananarivo erstellt worden.

Kontakt: RABEVOHITRA Hajatiana Raymond, Ingénieur en Hydraulique-ESPA
                rbechs@gmail.com  +261340226970 / +261331226970 

Unser Bauunternehmer in Madagaskar

Die Unternehmung Engineering Consulting Abraham, Lot B 363, Anatihazo, Isotry, Antananarivo, hat in unserem Auftrag die gesamten Arbeiten ausgeführt. 
E.C.Abraham wird nach der Fertigstellung der Trinkwasseranlage auch die Verantwortung für Betrieb und Unterhalt dieser Wasserversorgung übernehmen.
 
Kontakt: Hery Abraham RAKOTOMANANTSOA <heryabraham@icloud.com>

Personen, Firmen und Organisationen welche uns in diesem Projekt unterstützt haben:

  • Finanzdepartement der Stadt Zürich, CH 8036 Zürich, Anschubfinanzierung.
  • Martin Wegelin, dipl. Bauing. ETH, CH 7208 Malans, Beratung zur Gestaltung der Wasserfiltration.
  • Regula Ochsner, Präsidentin ADES Madagaskar, CH 8913 Ottenbach, Ratschläge und Hinweise zu Sitten und Gebräuchen in Madagaskar.
  • Urs Kurz, Fachberater Georg Fischer AG, CH 8240 Thayngen, Fachberatung Rorleitungsbau, Material-, Geräte- und Werkzeugbeschaffung. 
  • Mario Castelli, CH 5210 Windisch, Instruktion der Facharbeiter und Überwachung des Rohrleitungsbaus auf der Baustelle in Madagaskar.    
  • Eric Voyame, CH 4106 Therwil, Stiftung MadagasCare, Material Spedition nach Madagaskar und Verzollung in Madagaskar. 

PE - Piping Material, Geräte und Werkzeuge

Wassermesser

Wasser Armaturen

Wasser Abstellschieber

Projektleitung und Finanzierung

Waschtröge

Co-Finanzierung

PE-Schweissmaschine

Diese Web Unterseite ist in Bearbeitung. Die Fertigstellung erfolgt sobald die Abnahme der Anlage durchgeführt ist.