The Juhudi School in Kenya 

Die Juhudi Primarschule befindet sich in Kenia, im Hinterland des Kilifi County, etwa 50 km nördlich von Mombasa.
Die Geografischen Koordinaten der Schule sind 3.65°S / 39.74°E
Die Menschen im Einzugsgebiet der Schule leben in sehr bescheidenen Verhältnissen, in einfachen Lehmhütten ohne Wasser und Toiletten.

 Die Menschen in dieser Gegend leben in grosser Armut. 

Mit den Becken am  Boden wird Regenwasser von der Dachtraufe gesammelt.

Eine Bettstatt ohne jeglichen Komfort.

Wohnzimmer, Küche und Ziegenstall alles in einem einzigen Raum.

Der Schulbetrieb bisher

Unter solchen Bedingungen Schreiben zu lernen ist nicht einfach!

Gegenwärtig werden in dieser Grundschule gegen 450  Kinder auf engstem Raum, unter misslichen Umständen unterrichtet.  

Schulpulte mit Sitzbank sind nur für einen kleinen Teil der Kinder vorhanden. Schreibarbeiten sind für diese Kinder kaum möglich.

Die  bestehenden Gebäude  sind äusserst baufällig und in einem desolaten Zustand. Ein Bodenbelag ist nicht vorhanden. 


Weil es zu wenig Schulraum gibt, mussten einige Klassen im Freien unterrichtet werden. In der Regenzeit fiel der Unterricht deshalb für viele Schüler aus. 

Die Schweizer Botschaft in Nairobi hat 2016 den Bau eines neuen Schulgebäudes unterstützt. Beim Wechsel des Botschafters ist diese Unterstützung abgebrochen worden. 

Auch die Hygiene, bei den Toiletten ist absolut  ungenügend. Auf dem ganzen Schulgelände gibt es nur einen einzigen Wasserhahn.

Die vorhandenen WC bestehen aus einem Loch im Boden. Klosettpapier steht nicht zur Verfügung.  Händewaschen nach dem Gang zum WC, ist nicht möglich.

Die verbesserte Infrastruktur der Schule

In Anbetracht der desolaten Gebäudesituation in dieser Schule und der ungenügenden Situation bei den Sanitären Anlagen, hat sich die Preisig AG entschlossen, mit Ihrer Organisation WatSanAid in Zusammenarbeit mit der Organisation Watoto-Goshene von Peter und Esther Wieser, die Infrastruktur der Schule zu verbessern. Das Ziel ist den Kindern dieser Schule eine angemessene Schulbildung als Grundlage für eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Ein neues Schulhaus

Das neue Schulhaus hat 5 grosse, helle Schulzimmer und bietet Platz für alle Schüler, welche vorher im Freien unterrichtet werden mussten. Alle Räume haben saubere feste Bodenbelägen. Alle Schulzimmer sind mit Schulpulten ausgerüstet damit die Kinder auch schriftliche Aufgaben erledigen Können. 

Peter Wieser gibt die Schulzimmer frei zur Benutzung.

Die neuen Schulpulte sind bereit.

Schüler und Lehrer freuen sich über dir neuen Schulzimmer.

Die zwei neuen Toilettengebäude für Knaben und Mädchen

Die neue Trinkwasserversorgung

Peter Wieser nimmt die neue Trinkwasserversorgung in Betrieb. An den Wänden hängen die Instruktionsblätter für eine gute Hygiene. Das Ziel ist, den kindern in der Schule zu zeigen was sie tun müssen, damit sie weniger oft infolge ungenügender Hygiene erkranken. 

Zur Gewinnung von Wasser wird Regenwasser in grossen Tanks gesammelt

Die Aufbereitung des Regenwassers zu Trinkwasser

Regenwasser kann mit Bakterien verunreinigt sein. Deshalb wird es mit einer Anlage von Aqua Pura filtriert und mit ultravioletter Bestrahlung keimfrei gemacht. Die Aqua Pura Anlage vermag bis zu 1000 Liter Trinkwasser pro Stunde aufzubereiten.

Die Aqua Pura Anlage, links der Vorfilter, in der Mitte die Wasserpumpe und rechts der Behälter mit dem Mikrofilter und dem UVC Rohr im Innern, für die Bestrahlung. www.aqua-pura.ch

Auf der Testplatte sind beim unbehandelten Wasser zahlreiche Coli Bakterien (schwarze Punkte) ersichtlich. Dieses Wasser verursacht Durchfall, Cholera und andere Krankheiten. 

Nach der Aqua Pura Anlage ist das Wasser  frei von Coli Bakterien (die dunklen Punkte sind verschwunden). Das Wasser hat nun Trinkwasserqualität und macht nicht krank.

Folgende Organisationen und Personen haben dieses Projekt unterstützt:

  • Schweizer Hilfswerk KINDER IN NOT, 8001 Zürich
  • Familie Laurent Giacometti, 8702 Zollikon
  • Einwohnergemeinde Therwil, 4106 Therwil
  • Finanzverwaltung Kanton Thurgau, 8510 Frauenfeld 
  • Gemeindeverwaltung, 8702 Zollikon
  • Verein Aqua Pura, 8154 Oberglatt
  • Paul Güntensperger, 8508 Hombutg

Wir bedanken uns auch im Namen der Organisation Watoto- Goshene, für die Unterstützung und das Vertrauen welches uns entgegen gebracht worden ist.